Warum Baden-Württemberg so einmalig ist

  Ein Buch wird zur Chefsache: Winfried Kretschmann empfängt am  7. November die Autoren Matthias Kehle und Uwe Bogen mit ihrem neuen Buch "Einmalig Baden-Württemberg" im Landtag. Hier der Pressetext des Silberburg-Verlags zum Treffen mit dem Ministerpräsidenten:  „Kurios, genial und legendär“ - drei Adjektive für ein ganz besonderes Bundesland stehen auf dem Cover des neuen Baden-Württemberg-Buchs aus dem Silberburg-Verlag. Eine reine…

Weiterlesen

„Soeben gekauft, sehr schön geworden!“

Es ist Zeit für das Beste. Viel Gutes ist in Stuttgart hinter Bauzäunen verschwunden. Und man weiß nicht, was noch alles schlecht wird, wenn die Stadt eines Tages freigelegt und fertig gebaut sein sollte.  Mit der Vergangenheit, der  Gegenwart und der  Zukunft befasst sich das Stuttgart-Album, das unter dem Motto "Eine Stadt ohne Erinnerungen hat keine gute Zukunft" ein Geschichtsprojekt zum Mitmachen ist. Ein quicklebendiges Forum…

Weiterlesen

Das Vorwort aus dem Best-of-Album

Das Buch "Das Beste au dem Stuttgart-Album" erscheint Ende März im Sutton-Verlag unterm Dach des Bruckmann-Verlags, bei den neuen Eigentümern des Silberburg-Verlags.  Hier das Vorwort: Die Liebe zur Heimat verbindet Wandervereine mit Hipstern, politische Aktivisten mit Blechbläsern. In der jungen Generation ist es nicht mehr verpönt, sich bei aller Weltoffenheit zur eigenen Herkunft zu bekennen oder die Wurzeln der Stadt…

Weiterlesen

Eine Stadt ohne Erinnerungen hat keine gute Zukunft

Das Stuttgart-Album steht für Heimat ohne Tümelei. Viele unserer knapp 14.000 Facebook-Fans wünschen sich ein drittes Buch des Geschichtsprojekts. Ende März erscheint das Best-of-Album mit Themen und Fotos, die für die meisten Klicks gesorgt haben. Das Vorwort ist fertig.  Ein Dankeschön an alle Bildgeber! Wir freuen uns weiterhin auf Eure Beiträge. Denn eine  Stadt ohne Erinnerungen hat keine gute Zukunft. VORWORT Die Liebe zur Heimat verbindet Wandervereine mit Hipstern, politische…

Weiterlesen

Das gibt es nur in Stuttgart

Neu beim Silberburg-Verlag: "Das gibt es nur in Stuttgart". 160 Seiten von Patrick Mikolaj vom Unnützen Stuttgartwissen und Uwe Bogen vom Stuttgart-Album. Der Text des Verlags auf der Rückseite:  "Stäffele und Kessellage, Mercedes und Porsche, Fernsehturm und Mineralwasser, Äffle und Pferdle, Feinstaub und Wutbürger, Megabaustellen und Endlosstaus... In diesem Buch beschreiben der bekannte Stuttgarter Journalist Uwe Bogen und Patrick Mikolaj,…

Weiterlesen

Goht’s no-Album: Unglaublich, dieser Sage!

Ob Angela Merkel oder  Bill Clinton, ob der Dalai Lama oder der Papst - einer hatte alle vor der Linse: Christof R. Sage!  Er ist der Lieblingsfotograf der Stars und längst selbst ein Star. Die Großen der Welt fotografiert er und kümmert sich doch auch um die Kleinen. Der große Sage hat dem  kleinen Büchle "Goht's no?" mit meinen Kolumnen…

Weiterlesen

Der Schlechtmensch lebe hoch!

Wer gut ist, hat’s  schlecht. Ganz schnell kann es passieren, dass man für heroische Taten, Hilfsbereitschaft oder für  den Aufruf zu Spenden und  Toleranz als „Gutmensch“ verunglimpft wird. Eine   sprachkritische Jury hat gerade den „Gutmenschen“ zum Unwort des Jahres erklärt. Und wieder mal ist Stuttgart  einen Schritt weiter. Bei uns  gibt’s    bereits den „Schlechtmenschen“! Unweit des Neckartors, das  zum bundesweiten Synonym…

Weiterlesen

Tod im Dreifarbenhaus

Ist das der Tod, den sich Männer wünschen? Manfred Naegele, der bis zur Senderfusion Ende der  1990er zu den bekanntesten Fernsehgesichtern  des SDR gehörte, ist 76 Jahre alt – also in einem Alter, in dem der  Blick auf die Todesanzeigen   schmerzhaft ist.  „Man liest   hier oft den eigenen  Jahrgang“, sagt er, „und viele sind auch noch wesentlich jünger.“ [caption id="attachment_3936"…

Weiterlesen

’s goht no – aber wie lang no?

[caption id="attachment_3904" align="alignleft" width="428"] Uwe Bogen und Manuel Kloker bei WittwerFoto: Lichtgut/Achim Zweygarth[/caption] „Ha wa mir!“ – „Goht’s no? ’s    goht no – aber wie lang no?“ – „Mir Schwoba send a urigs Völgle!“ Ausgiebig schwäbisch g’schwätzt wurde beim Wittwer, als wir, der Manuel  Kloker, der Illustrator, und ich,  den  StN-Kolumnenband  „Goht’s no? Lieben, Leben, Leiden im Land der Schwaben“  signiert…

Weiterlesen

Ja, ja, so, so – s Äffle macht die Hirschle froh

Das Bohnenviertel ist der passende Ort, um Frauen etwas klarzumachen – speziell jenen, die meinen, ihre besten Jahre seien vorbei.  Das  Quartier, das eingeklemmt  zwischen Olgastraße und der B 14  ein Eigenleben führt,  als wär’s ein Dorf in der Stadt,  ist der Beweis: Was alt ist, kann   schön rausgeputzt sein, auf jeden Fall halt   reizvoll. Wir sitzen in einer lustigen…

Weiterlesen